27.05.2008

Planung u. Ausführung eines EFH mit Doppelgarage in Jagstheim (+gesunder Schlaf durch Entstörung der Wasseradern)

In der Bahnstraße in Jagstheim sind wir mit dem Entwurf, der kompletten Planung, der Bauleitung sowie der Ausführung eines voll unterkellerten Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage beauftragt worden. Die Ausführung ist voll im Gange.
Das Gebäude ist nach wenigen Wochen bereits winterfest.

Das zum großen Teil ebene Grundstück befindet sich nahe dem markanten alten Bahnhofsgebäude in Jagstheim.
Der Baukörper des Hauses erhält ein flaches Walmdach mit Dachvorsprung. Das Walmdach zählt zu den ältesten
Dachformen und vermittelt einen Eindruck von der ursprünglichen menschlichen Behausung. Es unterstreicht sozusagen die
Schutzfunktion des Daches und sorgt im Erscheinungsbild für ein repräsentatives Aussehen.
Die Doppelgarage wird im Bereich des Obergeschosses als Dachterrasse genutzt.
Der Eingangsbereich ist überdacht. Die Garage ist mit dem Hauptbaukörper verbunden und hat eine direkte Verbindung zum Haus.

Das Gebäude wird den Anforderungen eines KFW 60 Energiesparhauses gerecht.
Dieser Standard wird über eine hochwertig gedämmte Aussenhaut sowie ein entsprechend gedämmtes Dach erreicht.
Eine Minimierung der Kältebrücken spielt hier auch eine Rolle.

Eine thermische Solaranlage unterstützt die Warmwasseraufbereitung. Zusätzlich befindet sich im Erdgeschoss ein Kachelofen, der für
wohlige Wärme im Wohnzimmer sorgt.

Das ganze Haus harmoniert mit der Umgebung und bereichert die Bahnstraße.

Außerdem haben wir sowohl die Schlafplätze der Kinder als auch der Eltern von schädlichen Erdstrahlen entstört. Ein gesunder, vitaler Schlaf aller Bewohner ist die Folge

Kontakt:

Architekt Dipl.-Ing.(FH) Marc Früh

 
 
 
Fenster schließen